Hilfe bei Hochbelastung

Eine neue Strategie hilft Leistungsträgern, die vor einem akuten Burnout stehen. Das Besondere ist, die Stabilisierung erfolgt direkt im Arbeitsalltag unter Real-Life-Bedingungen und nicht in der abgeschlossenen Welt einer Klinik. Parallel zur medizinisch-therapeutischen Behandlung begleitet ein erfahrener Executive Coach die Klienten und erarbeitet mit ihnen konkrete Möglichkeiten, zukünftige Belastungssituationen effizient selbst zu managen. Im Optimalfall können die Betreffenden im Verlauf des gesamten Prozesses weiterarbeiten.

Die Strategie verfolgt einen integrativen-systemischen Ansatz

Therapeutische Maßnahmen aus den verschiedenen Fachdisziplinen Sportwissenschaft, Medizin, Psychologie und Psychosomatik, die üblicherweise getrennt zum Einsatz kommen, werden in diesem innovativen Konzept zusammengeführt. Die Betroffenen profitieren gleichermaßen von Erkenntnissen aus der Sportwissenschaft, Osteopathie, Traumatherapie und dem Executive Coaching.

Wie sieht der Ablauf aus?

Phase

1

Am Anfang steht ein umfänglicher eintägiger Check mit dem Executive Coach, der den Klienten durch den gesamten Prozess hindurch begleiten wird. Das Vertrauen zwischen beiden ist die Basis des Veränderungsprozesses. Bei diesem Erstkontakt werden die Ausgangssituation und die individuellen Bedingungen und Bedürfnisse des Klienten umfänglich erfasst. Danach ist der Coach ein enger Begleiter des Coachees durch den gesamten Veränderungsprozess. Stagniert der Prozess oder müssen Maßnahmen angepasst werden, ist der Coach der erste Ansprechpartner.

Phase

2

Jetzt sieht der Coachee den Facharzt aus dem Team. Der ausgewiesene
Spezialist nimmt sich 3-4 Tage Zeit um die Folgen, welche die Hochbelastung im Körper und in der Psyche des Klienten hinterlassen haben, gewissenhaft aufzuspüren und mit Hilfe von Hypnotherapie, Osteopathie, Trauma­therapie, Entspannungstechniken und anderen individuell abgestimmten Maßnahmen zu therapieren. Nach dieser Intervention erhält der Klient einen abgestimmten Plan, der eine genaue Anleitung für Verhalten, Ernährung, Bewegung und integrierte Regeneration enthält.

Phase

3

Auf Basis des Plans beginnt die 6-wöchige Stabilisierungs- und Aufbauphase in enger Begleitung durch den Coach. Ein- bis dreimal wöchentlich treten Coach und Klient in Kontakt. Der Coachee bewältigt in dieser Zeit seinen normalen, aber modifizierten Arbeitsalltag und hat die Möglichkeit, Vorschläge zur Verhaltensänderung direkt umzusetzen und ihre Wirksamkeit zu erproben. Am Ende dieser Phase steht ein weiterer 2-tägiger Check beim Mediziner.

Phase

4

Die 4- bis 6-wöchige Integrations- und Leistungsphase schließt sich an. Sie dient der Stabilisierung des Betroffenen. Jetzt werden die erlernten Veränderungen zur Normalität. Auch hier steht der Coach den Betreffenden zur Seite. Am Ende dieser Phase stehen ein neuerlicher Check beim Mediziner sowie Abschluss- und Ausblicksgespräche mit Arzt und Coach.

Das vernetzte interdisziplinäre Vorgehen, die parallele Begleitung durch einen Executive Coach mit der Möglichkeit, Verhaltensänderungen – begleitet – direkt zu erproben, sind die besonderen Vorteile dieses Ansatzes.

Nehmen Sie Kontakt auf

Wenn Sie Interesse an unserem Restart Intensiv-Coaching für Hochleister haben oder weitere Informationen möchten, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen gerne.

Willkommen bei projekt-dialog

Windhof 7, 69221 Dossenheim